So einfach geht ein WordPress-Umzug mit Raidboxes

Wordpress-Umzug mit Raidboxes leicht gemacht

So einfach kann es gehen! Erfahrungen von meinem WordPress-Umzug mit Raidboxes. Ich habe mir mit diesem Projekt auch vorgenommen, mal endlich mein über die letzten Jahre angesammeltes Know-How irgendwo zu sammeln und zu verschriftlichen. In der Hoffnung, dass vielleicht auch jemand anderes davon noch profitieren kann. Eins dieser Themen, die außerhalb von Instagram und Co. immer Bestand haben werden, ist die Frage:“Wie baue ich mir eine Website für mein Projekt oder Blog?”.

Ich für meinen Teil habe 2010 meine erste CMS Website online gestellt. Damals kam ich noch von statischen HTML Seiten und iFrames. WordPress wurde das CMS meiner Wahl und bis heute habe ich wahrscheinlich weit über 2000 WordPress Instanzen aufgesetzt. Egal, ob im Web oder auf lokalen Testumgebungen. Die Liebe zu dem System ist von Jahr zu Jahr gewachsen. Inzwischen sind es aber auch immerhin 10 Jahre.

Historisch bedingt, begann meine Reise damals ganz klassisch. Mit Domain, Hoster und dem ganzen Spaß. Dieses Jahr hatte ich endlich nun die Zeit, mich mal wieder tiefer mit WordPress und Hostern zu beschäftigen, was auch der Grund für diesen Beitrag ist. Denn seit heute werden dieses Projekt und ein weiteres von mir klimapositiv bei Raidboxes gehostet. Wie einfach der WordPress-Umzug beider Seiten mit Raidboxes funktioniert hat, erzähle ich Dir jetzt.

Für wen ein WordPress-Umzug zu Raidboxes das Richtige ist?

Raidboxes hat einen großen Vorteil gegenüber klassischen Hostern. Es ist ein auf WordPress Websites spezialisierter Dienstleister, der sein gesamtes Angebot darauf ausgelegt hat. Hier arbeiten also Menschen täglich mit WordPress-Installationen und haben über die Jahre sehr viel über WordPress lernen können. Somit liegt Deine Website bei echten Profis und eignet sich vor allem für Menschen, die sich bei ihrer Website in erster Linie um die Inhalte und nicht die Technik kümmern wollen. Also: Keinen Bock auf Backups, MySQL, FTP, Updates und Co. haben. Die Kopfschmerzen die Dir nämlich dadurch entgehen, kannst Du dann in den Inhalt der Website stecken. Und Zeit ist bekanntlich ein wertvolles Gut, welches gut investiert sein will.

Für wen ein WordPress-Umzug zu Raidboxes nicht das Richtige ist!

Wer selber gerne technisch abtaucht, mehr als ein oder zwei Seiten hat und gerne alles wirklich selber macht und mit seiner aktuellen Geschwindigkeit der eigenen Website zufrieden ist, kann diesen Blog-Post mit ziemlicher Sicherheit ignorieren. Dazu schreibe ich aber dann nochmal an anderer Stelle. Selbiges gilt für Freelancer und Menschen, die mehr als ein oder zwei Projekte mit WordPress umsetzen. Dafür bietet Raidboxes auch sinnvolle Pakete und viele coole Leistungen, aber das würde diesen Beitrag sprengen. Weswegen ich dazu auch gerne an anderer Stelle ausführlicher ausholen möchte.

Die Vorteile eines WordPress-Umzugs mit Raidboxes

Ich habe schon einige WordPress-Instanzen umgezogen und auch wenn es nicht das komplizierteste ist, muss es gut vorbereitet sein. Die Datenbank will gebackuped werden, die Files müssen vom Server runtergeladen werden, im Zweifel muss sogar die Domain umgezogen werden. Danach muss das alles beim neuen Hoster wieder hochgeladen werden. Kein Hexenwerk, aber Arbeit bei der Fehlerfindung am Ende Zeitraubend sein kann.

Die Vorteile im Überblick

  • Du brauchst keine Files von deinem alten Server runterladen
  • Du erhältst eine 1 zu 1 Kopie des aktuellen WordPress-Stands auf Raidboxes
  • Alle Inhalte, Plugins, Bilder und Einstellungen werden für dich übernommen
  • Du kannst deine WordPress Kopie bei Raidboxes erst einmal 14-Tage testen
  • Der Service von Raidboxes kostet dich keinen einzigen Cent!

Hier kommt Raidboxes ins Spiel

Du sparst dir all diese Arbeit durch den kostenlosen WordPress-Umzug mit Raidboxes Service! Dafür gibt es zwei Methoden, das Raidboxes Plugin oder der WordPress-Umzugservice, der von einem Mitarbeiter des Teams für dich übernommen wird. Ich hatte es auch erst mit dem Raidboxes Plugin probiert, was aber leider nicht funktionieren wollte und probierte deswegen den WordPress-Umzug mit dem Raidboxes Service aus. Und hier liegt der Jackpot! Raidboxes berechnet Dir für diesen Service keinen einzigen Cent.

Es ist kostenlos, auch dann nicht, wenn Du noch kein Kunde bist. Du kannst praktisch kostenfrei eine Kopie Deiner Website von Raidboxes anlegen lassen und sie danach 14-Tage lang for free testen. Die Performance Deiner Website bei Raidboxes aber auch das Dashboard und alle Features, die dir Raidboxes im Vergleich zu anderen Hostern anbieten.

Erst testen, dann zahlen!

Erst wenn Du deine sogenannte Raidbox aktivierst und damit freischaltest, geht die Seite online und Du schließt einen Kundenvertrag. Das geht ebenfalls in wenigen Klicks und Dir selbst wird überlassen, ob Du die Hosting-Gebühren von Raidboxes monatlich, halbjährlich oder jährlich im Voraus bezahlen möchtest. Das geht mit jeder erdenklichen Zahlungsmethode. Ich empfehle allerdings Rechnung oder Kreditkarte.

Übersichtlich und wenig technisch. Das Dashboard von Raidboxes. Hier kann auch der WordPress-Umzug mit Raidboxes beauftragt werden.

Hier kannst Du den WordPress-Umzug Service von Raidboxes kostenlos testen

So lange dauert ein WordPress-Umzug mit Raidboxes

Wie schon eingangs erwähnt, habe ich die letzten beiden Tage genau zwei Projekte zu Raidboxes umgezogen. Dieses und ein anderes. Offiziell wird die Dauer eines Umzugs von Raidboxes mit 1 bis 2 Werktagen angegeben. Was in den meisten Fällen schon sehr schnell ist. Ich kann aus meiner Erfahrung aber sagen, dass meine Umzüge viel schneller funktioniert haben. Vom Ausfüllen des Umzugsformulars bis zum “GoLive” mit Domainumleitung und SSL-Aktivierung vergingen maximal 2 Stunden und ich konnte noch am selben Tag die WordPress-Seite nutzen. Hier kannst Du den WordPress-Umzug mit Raidboxes selber kostenlos testen…

Was Du für einen WordPress-Umzug mit Raidboxes brauchst

Raidboxes wickelt seinen Umzugservice über das eigene Dashboard ab. Du brauchst also erst einmal einen Test-Account. Die sind immer 14 Tage kostenlos, solange Du allerdings keine der sogenannten Boxes anlegst, kommen auch keine Kosten auf Dich zu. Im Dashboard kannst Du ganz einfach den Umzugs-Service wählen. Ein Formular fragt dich nach folgenden Informationen:

  • Website URL zum WordPress-Login (meist deinedomain.de/wp-admin)
  • Dein Admin-Zugang samt Passwort
  • Falls die Seite mit einem Passwort geschützt ist, auch dieses
  • Ein Freifeld für einen Kommentar
  • Dann wählst Du noch einen Tarif, in den die Website umgezogen werden soll oder ob eine neue Box für die Seite angelegt werden soll. Meist ist letzteres die bessere Option, so kannst Du die Kopie deiner Website erst einmal bei Raidboxes testen und wandelst sie dann in ein Paket um.

Das wars. Mehr Informationen benötigst Du nicht. Sobald Du das Formular ausgefüllt und abgeschickt hast, bekommst Du eine Bestätigungsmail. Sobald Deine Website umgezogen wurde und über dein Dashboard zugänglich ist, bekommst Du eine Mail von dem zuständigen Mitarbeiter über den erfolgreichen Umzug und eventuelle Probleme.

Kostenlose Tipps für Deine Website von Raidboxes

Besonders schön: Weil hier WordPress-Profis bei Raidbox arbeiten, bekommst Du mit der Bestätigungsmail auch hilfreiche Tipps. Zum Beispiel wenn Du Plugins nutzt, die nicht mehr gebraucht werden. Oder wenn andere Dinge auffallen. Alte Themes, Sicherheitslücken, große Bilder. Das Raidboxes Team gibt Dir sofort hilfreiche Tipps, die du schon in der 14-tägigen Testphase umsetzen kannst. Das nennt sich mal Kundenservice!

Dieser Blog wird übrigens seit heute klimapositive bei Raidboxes gehostet. Auf einem Server mit Standort Deutschland und absolut DSGVO konform. Wenn’s Dir gefällt und Du mit deiner eigenen Website gerade unzufrieden bist, probier’s doch den WordPress-Umzug mit Raidboxes einfach selber aus. Hier kannst Du RAIDBOXES 14 Tage lang kostenlos testen.

Du möchstest Raidboxes selber testen? Dann freuen wir uns, wenn Du unseren Partner-Link nutzt. Das kostet dich keinen Cent mehr, unterstützt aber unsere Arbeit. Dafür helfen wir dir bei Fragen zu Raidboxes gerne auch in den Kommentaren unter diesem Beitrag mit unseren Erfahrungen. Mit unserem Link sparst Du sogar: Wenn Du dich für den Fully Managed Tarif entscheidest, zahlst Du nur 20,- statt 30,00 Euro im Monat. Die meisten kleinen Blogs oder Portfolios von Freelancern laufen aber auch schon auf dem Starter-Tarif für 15,00 Euro + Mehrwertsteuer stabil und schnell!

Total
2
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Article
Volkswagen Bundeswehr T3 Bulli Illustration

Unser VW T3 von Jimmy the Bean illustriert

Next Article
neue Radkappen für den T3

Neue Radkappen für den T3

Related Posts