Über Johanna, Autorin und Grüdnerin von Waste a Moment

Über Johanna

Hallo! Offenbar hat Dir unser Content so gut gefallen, dass Du jetzt gerne erfahren würdest, welche klugen Köpfchen dahinter stecken. Scherz. Aber wirklich, es freut uns wirklich sehr, dass Du dich für unsere Arbeit interessiert, also möchte ich Dir ein klein wenig mehr über mich erzählen.

Geboren wurde ich irgendwann in den 90ern, so früh, dass ich es für gerecht halte mich ein Kind der 90er zu nennen. Nicht so wie diejenigen aus Jahrgang 1999, meiner Meinung nach. Schon damals war Reisen ein großes Thema in meiner Familie. Bis zu meinem 13. Lebensjahr verbrachten wir mindestens einen Urlaub im Jahr in den Bergen und ich entdeckte meine Liebe zu deren wundervollen Anblick. Wobei die Erkundung dieser zu Fuß damals definitiv nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehörte. Ich verbrachte also viele Sommer, Herbste und Winter dort und auch sonst waren unsere Urlaubsziele überwiegend in den üblichen EU-Ländern.

Aus dieser Zeit gibt es auch sehr viele Erinnerungen in fotographischer Form, denn mein Vater ist passionierter Fotograf. Ich selber konnte dieser Liebe meistens eher wenig abgewinnen. Das sollte sich dann sehr später etwas ändern, als ich Ben kennenlernte. Jedoch bleibt dieser Teil unserer Arbeit eher seiner, schließlich ist das auch sein Beruf. Meine Expertise liegt eher beim Schreiben und Sprechen. Ich studiere Englisch (nicht auf Lehramt) und habe durch Schule und Studium noch Französisch, Italienisch und Schwedisch lernen dürfte. Wobei die Sprachkenntnisse der letzten drei mittlerweile eher mündlicher als schriftlicher Natur sind. Aber zum Glück bestellt man ja einen Kaffee nicht über ein ausgefülltes Formular.

Ich liebe es neue Orte zu entdecken und halte absolut nichts von Navigationssystemen. Als ich beispielsweise relativ spontan entschloss 2013 mit meiner Freundin Lara eine kleine Tour durch England mit meinem kleinen Opel Corsa Bj. 1996 zu machen, nahmen wir kein Navi mit oder verließen uns auf irgendwelche Apps. Wir fuhren einfach nach Beschilderung nach Calais, setzten über und kauften uns an der erstbesten englischen Tankstelle eine klassische Landkarte. Die Karte habe ich bis heute und ich muss sagen, dass wir so wirklich tolle Entdeckungen gemacht haben, die es mit Navi vermutlich nicht gegeben hätte. Und es fühlte sich natürlich mehr nach Abenteuer an.

WASTE A MOMENT ist das erste Projekt, was Ben und ich alleine machen und ich freue mich, dass Du Lust darauf hast diese Reise mit uns anzutreten. Ich freue mich sehr, dass wir nun hier einen Ort gefunden haben, an dem wir alles mögliche mit Dir teilen können. Reisen, Reviews und anderen Blödsinn, einfach ein kleiner Platz im Internet in dem man ein bisschen Zeit verschwenden kann.